Oratorio Europa

2019

Wenn man auf eine Welt schaut, in der alle Grenzen ziemlich eng gezogen werden, sieht man manchmal gar nichts mehr:

7 Landvermesserinnen auf weißer Fläche, auf der Suche nach dem Land, das vermessen werden muss, das zu vermessen wäre.
7 Kämpferinnen auf den Ruinen einer Welt, die ihnen nichts mehr zu sagen hat. Na endlich.
7 Frauen durch die Geschichten und Zeiten; welche, die mal gelebt haben, welche, die nie gelebt haben, welche, die noch leben werden.
7 Mal Europa und ohne Europa.
7 Mal Requiem für einen Nationalstaat.
7 Mal keine Gegenwart außer die Gegenwart der Körper.
7 Mal Überleben.

ORATORIO EUROPA erzählt auf zwei Zeitebenen als vermeintliche Science Fiction die Geschichte einer sehr rechten Welt, die sich erst allem in den Weg stellt, was es wagt zu menscheln - und die dann auseinanderfällt. Es ist die Geschichte von dem, was kommen könnte.

Mit Mahsa Ghafari, Pegah Ghafari, Victoria Kremer, Nina Pjanic, Lili Schandl, Doris Schröder, Anna Starzinger

Konzeption: Rinnert / Steinbuch
Regie / Raum / Kostüme: Philine Rinnert
Text / Dramaturgie: Gerhild Steinbuch
Komposition: Bernhard Fleischmann
Produktionsleitung: Partner In Crime
Assistenz Dramaturgie: Stephan Langer
Assistenz Ausstattung: Mirjam Papouschek
Beratung Kostüme: Christina Raab

Eine Koproduktion von Freundliche Mitte und brut Wien
Gefördert von Wien Kultur

wienkultur_logo_cmyk-sw